YFF Satin/PUMädchen der Damen Frauen Tango Salsa Tanz Ballroom Latin Dance Schuhe 7 cm Heels 22 Farben Groß und Einzelhandel 7 cm Gold 5 LEIT NU8CosIekX

SKU9678395591
YFF Satin/PU-Mädchen der Damen Frauen Tango Salsa Tanz Ballroom Latin Dance Schuhe 7 cm Heels 22 Farben Groß- und Einzelhandel, 7 cm Gold, 5 LEIT
Obermaterial: Pu Leder, Weiches Material Innenmaterial: Mikrofaser Sohle: Gummi Verschluss: Schnalle Absatzhöhe: 5.5 cm Absatzform: Mittler Absatz Einstellbar Gurt

YFF Satin/PU-Mädchen der Damen Frauen Tango Salsa Tanz Ballroom Latin Dance Schuhe 7 cm Heels 22 Farben Groß- und Einzelhandel, 7 cm Gold, 5 LEIT

Lauren by Ralph Lauren Frauen Mesa WC Weite Wadenoeffnung Geschlossener Zeh Fashion Stiefel Schwarz Groesse 6 US/37 EU Lauren Ralph Lauren jbY2cG

Du bist nicht angemeldet. Der Zugriff auf einige Boards wurde daher deaktiviert.

Seiten: 1 2 Leonie Shoe Grau/Weiß 39 Holees SQtbYBb

#1 22. August 2011 18:19

Gibt es ein Modul, damit ich den Inhalt einer Seite in einzelne Blöcke teilen kann?Beispielsweise wie einzelne Absätze auf einer Seite.

Falls ja, und es jemand verwendet, wäre ein Link zur Website schön, damit man es sich einmal anschauen kann.

Moderator

Also entweder Du verwendest ein Modul, womit Du einzelne Artikel schreiben kannst und bindest auf der Seite im Inhalt dieses Modul ein (z.B. NewsModul, CGBlog, ListIt ...) oder Du definierst im Template mehrere Blöcke. (Schau Dir dazu mal die Hilfe des {content} Tags an.Unter "Erweiterungen->Tags: content"; Stichwort {content block="blockname"})

Einen konkreten Link kann ich leider nicht geben. Den hätte ich eigentlich eher von Dir erwartet, damit wir wissen was genau Du meinst.

Module: Frauen Spitz Stiletto High Heel Lackleder Kleid Party Übliche Pumps Weiß Lila 41 EU MERUMOTE eoau6y
, AdvancedContent , FEUMailer Plugins: Damen Hausschuhe Braun TESTA DI MORO Braun TESTA DI MORO Größe 40 Enval dVSmsRcq
, XajaxTools Sicherheit: Beispiel .htaccess-Datei

Offline

Die einzelnen Inhaltsblöcke ( content block="Name" ) muss ich ja im Haupttemplate hinterlegen im TEMPLATE BUILDER. Wahrscheinlich eine blöde Frage: Wie erkenne ich, wo ich gerade den Inhalt eingebe? Erscheinen die Blocknamen dann unter Inhalt -> Seiten -> Blockname ?

Ich habe bisher die Software web-to-date (Data Becker) verwendet. Da konnte ich innerhalb einer Seiteverschiedene Blöcke erstellen, z.B. Text-Absatz und HTML-Absatz.

Alternativ könnte ich ja den Editor in HTML-Modus schalten. Dann müsste es ja auch funktionieren. Oder?

Klenkes Server-Pate

Die einzelnen Inhaltsblöcke ( content block="Name" ) muss ich ja im Haupttemplate hinterlegen im TEMPLATE BUILDER.

In dem Template, welches du für diese Seiten mit mehreren Blöcken verwenden willst. Du kannst ja mehrere Templates haben.

Mit TEMPLATE BUILDER meinst du den Template Editor?

Wahrscheinlich eine blöde Frage: Wie erkenne ich, wo ich gerade den Inhalt eingebe? Erscheinen die Blocknamen dann unter Inhalt -> Seiten -> Blockname ?

Ähh... ne!Inhalt -> Seiten -> Tagebuch(z.B.)Für diese 3 Content Blöck im Template:{content block="Einleitung"}{content block="Hauptteil"}{content block="Schluss"}werden 3 Editorfelder(Tiny) mit den Überschriften Einleitung, Hauptteil und Schluss erzeugt. So weißt du auch jederzeit welchen Block du bearbeitest.

Beratung: PLATO SNEAKER FORTUNE Sneaker für Damen / rosa No Name XJ3wzhDKd
> Ballerina von BC aus Leder Farbe Flieder Gr 36 BC Best Connections beEX8
> Entlassung
Sitemap
NACH OBEN

Eine Entlassung ist die fristlose Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch den Arbeitgeber. Liegt ein Entlassungsgrund vor, ist die Entlassung berechtigt erfolgt. Gibt es keinen Entlassungsgrund, ist sie unberechtigt erfolgt.

Damen Ohne Absatz Schön Velours Rein Ziehen auf Schließen Zehe Pumps Schuhe Rot 40 AgooLar 1UR295uMIV

Eine Entlassung muss vom Arbeitgeber – abgesehen von einer kurzen Überlegungsfrist - unverzüglich nach Bekanntwerden des Entlassungsgrundes ausgesprochen werden. Eine zu spät ausgesprochene Entlassung ist – trotz Vorliegens eines Entlassungsgrundes – unberechtigt.

Für eine Entlassung gibt es keine Formvorschrift. Sie kann schriftlich, mündlich und sogar schlüssig erfolgen. Schlüssig heißt, dass aus einer stillschweigenden Handlung des Arbeitgebers unzweifelhaft auf die sofortige Beendigung (Entlassung) geschlossen werden kann.

Achtung!

Grundsätzlich beendet jede Entlassung – auch eine unberechtigte - das Dienstverhältnis sofort. Die Konsequenzen sind bei berechtigter bzw. unberechtigter Entlassung jedoch sehr unterschiedlich.

Achtung!

Die Entlassungsgründe für Angestellte sind im Angestelltengesetz, jene für ArbeiterInnen in der Gewerbeordnung geregelt.

Ein Angestellter liefert zum Beispiel einen Entlassungsgrund, wenn er ohne rechtmäßigen Hinderungsgrund für "längere" Zeit die Arbeit unterlässt oder diese beharrlich verweigert. Auch wenn er ohne Einwilligung des Arbeitgebers ein selbstständiges kaufmännisches Unternehmen betreibt, ist das ein Entlassungsgrund. Ein Arbeiter liefert unter anderem einen Entlassungsgrund, wenn er einen Diebstahl, eine Veruntreuung oder eine sonstige strafbare Handlung begeht, die ihn des Vertrauens des Arbeitgebers unwürdig erscheinen lässt. Auch wenn er die Arbeit unbefugt verlässt oder beharrlich seine Pflichten vernachlässigt, rechtfertigt dies eine Entlassung.

TIPP

Lassen Sie bei einer Entlassung prüfen, ob diese berechtigt erfolgt ist. Die Arbeitsrechtsabteilung Ihrer Arbeiterkammer hilft Ihnen gerne weiter.

Bei einer berechtigten Entlassung hat der Arbeitnehmer erhebliche finanzielle Nachteile:

Grundsätzlich beendet auch eine unberechtigte Entlassung das Dienstverhältnis mit sofortiger Wirkung. Ausnahme: Arbeitnehmer mit besonderem Entlassungsschutz. ArbeitnehmerInnen erhalten jedoch alle Ansprüche, die sie bei einer termin- und fristgerechten Arbeitgeberkündigung erhalten hätten (so genannte "Kündigungsentschädigung"). Das heißt, der Arbeitgeber muss alles zahlen, was Sie während der fiktiven Kündigungsfrist verdient hätten.

Die Kündigungsentschädigung umfasst somit

Liegt kein Entlassungsgrund vor und wurde die Entlassung wegen eines unzulässigen Motivs (=Anfechtungsgrund - z.B. Mitgliedschaft bei einer Gewerkschaft) ausgesprochen oder ist sie sozialwidrig, kann sie vom Arbeitnehmer beim Arbeits- und Sozialgericht angefochten werden.